Mit der Wetterkarte Freude schenken

Wetter steht drauf und Wetter ist drin: Mit der neuen Wetterkarte liegt ab Samstag, 5. September, eine stadtweite Gutscheinkarte vor. Mit dabei sind derzeit 28 Gewerbetreibende aus allen Ortsteilen.

„Das ist das perfekte Geschenk für einen Wetteraner“, freut sich Martin Pricken vom Citymanagement über den Stadtgutschein, der grundsätzlich schon vor der Coronapandemie angedacht war. „Wir wollten das zunächst nur in Alt-Wetter testen. Aber die Resonanz aus allen Ortsteilen war so groß, dass wir jetzt schon mit dem Gutschein für das gesamte Stadtgebiet starten. Mit dabei ist eine bunte Vielfalt von Weinlokalen und Restaurants über Apotheken, Bäckereien, Mode- und Dekogeschäften bis zu Fitnessstudios Elektromarkt und Buchladen. Eine Mischung, über die sich auch Bürgermeister Frank Hasenberg freut: „Hier kann man auf einen Blick sehen, was es in Wetter alles zu kaufen gibt und die Gewerbetreibenden können auf der dazugehörigen Homepage gut für sich werben.“

In der Tat: Auf der Webseite wetterkarte.net können Gewerbetreibende, die bei der Wetterkarte mitmachen, ein Foto sowie ein Kurzporträt einstellen. „Dazu können sie mit Flyern und Plakaten in ihren Geschäften auf die Wetterkarte hinweisen, das Material dazu wird von uns gestellt“, erläutert Jessica Berger vom Stadtmarketing.

Dank der Sponsoren der Sparkasse Gevelsberg-Wetter, der AVU, des Ruhrtal Centers, des Stadtmarketings und der Stadt Wetter (Ruhr)ist die Teilnahme der Händler im ersten Jahr kostenfrei. „Für dieses Sponsoring möchte ich mich herzlich bedanken“, so Bürgermeister Hasenberg. „Wir wollen von der Stadt ebenfalls nochmal 10.000 Euro zur Verfügung stellen. Das kommt aus den Töpfen, die ursprünglich für Feiern in diesem Jahr gedacht waren, die aber leider wegen Corona ausfallen mussten.“ Das muss die Politik aber erst noch beschließen. Mit diesen 10.000 Euro bekommt der Stadtgutschein noch einen ganz besonderen Reiz, denn die einzelnen Gutscheine bekommen durch diese Unterstützung einen noch größeren Wert (so gibt es etwa für einen gekauften 50-Euro-Gutschein einen Gutscheinwert von 60 Euro). Das gilt, so lange der Vorrat reicht.

Die Wetterkarte ist sowohl online erhältlich (wetterkarte.net), als auch in den Verkaufsstellen beim Stadtmarketing, Elektro und Geschenke Schmidt, Elfenapotheke, Dorfschatz und der Bücherstube Draht.“ Laut Martin Pricken sei die Erfahrung aus anderen Städten, „dass rund 70 Prozent den Gutschein online kaufen.“ Nicht verwunderlich, da man beim technisch unkomplizierten Onlinekauf verschiedene Möglichkeiten hat, die Wetterkarte zu personalisieren – etwa durch Fotos. Verschickt werden können die Wetterkarten über Messengerdienste wie Whatsapp – oder sie können auch einfach ausgedruckt werden. Bezahlt wird über PayPal, per Sofort-Überweisung (Klarna) oder mit der Kreditkarte.

Mit dem Stadtgutschein Freude zu verschenken ist ab Samstag, 5. September möglich. „Jeder kann mit der Wetterkarte etwas für seine Stadt tun. Je mehr Bürgerinnen und Bürger diese Möglichkeit nutzen, umso positiver ist das für unsere Stadt. Darauf freue ich mich“, so Hasenberg.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.